Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Kieler Open Source und Linux Tage


Kieler Linux Initiative

Navigation


Programm der Kieler Open Source und Linux Tage 2015

Die 13. Kieler Open Source und Linux Tage bieten Ihnen ein volles und abwechslungsreiches Programm rund um die Themen Open Source und Linux. (>> Programm von 2014)

Schnellnavigation:

• 18. September: Raum R007
• 18. September: Raum R012
• 18. September: Raum R114
• 18. September: Raum R200
• 18. September: Raum R300
• 19. September: Raum R007
• 19. September: Raum R012
• 19. September: Raum R114
• 19. September: Raum R200
• 19. September: Raum R300


Programm für den 18. September

R007 R012 R114 R200 R300
10:00

Das Internet Spiel

Sven Guckes

weiterlesen

10:30
11:00

Work-Life-Revenue Balance als OSS Unternehmen

Felix Kronlage (bytemine GmbH)

weiterlesen

11:30
12:00

Projektkurzvorstellung Tag 1

Verschiedene Redner

weiterlesen

12:30

REDS.io - ein Framework für mehr Privatsphäre in der Cloud

Torben Haase (REDS by Flowy Apps)

weiterlesen

13:00

Puppet, aller Anfang ist leicht!

Tim Schmeling

weiterlesen

So fern und doch so nah, nutzen der priv. Cloud mittels SSH

Marek Walther (eMWe-Datentechnik)

weiterlesen

Effiziente Lösungsstrategien für IT-Probleme

Hauke Goos-Habermann (goos-habermann.de / m23-Softwareverteilung)

weiterlesen

Der Mailer MUTT

Sven Guckes

weiterlesen

Inkscape für Fortgeschrittene 2015

Samuel Albrecht

weiterlesen

13:30
14:00

EInfach und sicher: OpenVPN mit 2 Faktor Authentisierung auf UCS

Felix Kronlage (bytemine GmbH)

weiterlesen

3D-Druck Verfahren und ihre Vor- und Nachteile

Jan-Tarek Butt

weiterlesen

Die eigene Cloud mit Seafile

Marek Walther (eMWe-Datentechnik)

weiterlesen

14:30
15:00

Das eigene Zwei-Faktor-System mit privacyIDEA

Cornelius Kölbel (privacyIDEA)

weiterlesen

openSUSE für den täglichen Einsatz

Sebastian Siebert (openSUSE Community)

weiterlesen

invis-Server AD – Small Business für kleine Unternehmen

Stefan Schäfer (invis-server.org)

weiterlesen

Mutt+GPG

Sven Guckes

weiterlesen

Web-Security Workshop

Timo Pagel (FHUNii Media UG & Co. KG)

weiterlesen

15:30
16:00

IT-Probleme selber lösen

Hauke Goos-Habermann (goos-habermann.de / m23-Softwareverteilung)

weiterlesen

Flexibles Storage-Management unter Linux mit openATTIC

Lenz Grimmer (it-novum GmbH)

weiterlesen

16:30
17:00

Rust - Einstieg in eine neue Programmiersprache

Felix Kronlage (bytemine GmbH)

weiterlesen

Zentrales Log-Management mit Graylog

Bernd Ahlers (Graylog, Inc.)

weiterlesen

openSUSE Installationsparty - Workshop

Sebastian Siebert (openSUSE Community)

weiterlesen

17:30
18:00

Community-Grillen

Verschiedene Redner

weiterlesen

18:30
19:00


Programm für den 19. September

R007 R012 R114 R200 R300
10:00

LPI-Prüfung (Runde 1)

Teilnehmer

weiterlesen

10:30

Fotos bearbeiten mit Gimp für Einsteiger (ggf. mit Fototour)

Frank Bartels (Toppoint e.V.)

weiterlesen

11:00

Ausgabe der bestellten RasPis und Zusammenbau

Hauke Goos-Habermann (goos-habermann.de / m23-Softwareverteilung)

weiterlesen

Freifunk 2015

Freifunk Community Kiel

weiterlesen

Workshop: Mail doch selber - Einrichten eines Mailservers

Frank Agerholm (Linux User Group Flensburg e.V.)

weiterlesen

11:30
12:00

1.000.000 Gründe, Linux zu benutzen

Monika Eggers (kubuntu-de.org)

weiterlesen

Projektkurzvorstellung Tag 2

Verschiedene Redner

weiterlesen

12:30

LPI-Prüfung (Runde 2)

13:00

Raspberry Pi mit Kodi als Mediacenter

Helge Haacke

weiterlesen

FreeYourAndroid - Workshop

Dominic Hopf (FSFE)

weiterlesen

Ubuntu in Touch

Torsten Franz (Ubuntu Community)

weiterlesen

13:30
14:00

FreeYourAndroid - Freie Software auf Android-Geräten

Dominic Hopf (FSFE)

weiterlesen

Inkscape für Entdecker

Maren Hachmann

weiterlesen

14:30
15:00

Cloudlösung SeaFile auf dem Raspberry Pi einrichten

Marek Walther (eMWe-Datentechnik)

weiterlesen

Bildbearbeitung mit GIMP für Fortgeschrittene 2015

Samuel Albrecht

weiterlesen

3D-Scan und Virtualisierungsverfah-ren

Jan-Tarek Butt

weiterlesen

Was ist Datenschutz?

Martin Rost

weiterlesen

15:30
16:00

Fortschritt, Pfusch und Betrug - Bemerkungen zu IT-Themen

Uwe Grigat (Datendienst Kiel)

weiterlesen

16:30
17:00












Freitag, 18.09.2015 draußen
Raum: draußen

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
18:00 - 19:00

Verschiedene Redner


Kurzlink:
kielux.de/p171
Community-Grillen

An unseren Grills können sich die OpenSource-Community und Aussteller Mitgebrachtes grillen. Kohle und Grills sind vorhanden, abgepackte Grillwurst geben wir gegen Unkostenbeitrag ab.
Freitag, 18.09.2015 R007
Raum: R007

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
13:00 - 15:00

Tim Schmeling


Kurzlink:
kielux.de/p192
Puppet, aller Anfang ist leicht!

Ein zentral verwaltetes Konfigurationsmanagement der IT-Infrastruktur kann erhebliche Verbesserungen und Effizienzsteigerungen im täglichen Betrieb ermöglichen.

Dieser Workshop gibt Ihnen die Möglichkeit schnell mit Puppet zu beginnen und behandelt in erster Linie die Grundlagen. Mit diversen Beispielen aus der Praxis lernen Sie die Funktionsweise sowie die Syntax und wichtige Ressourcen kennen um Problemstellungen selbst zu lösen.

Im Rahmen des Workshops beschränken wir uns auf das Betriebssystem Linux, obgleich Puppet auf vielen verschiedenen Plattformen lauffähig ist.

Nach der Teilnahme des Workshops werden Sie in der Lage sein einfache Problemstellungen des täglichen Betriebs selbstständig zu lösen.


Voraussetzungen:
- eigener Laptop (ca. 2GB Ram) mit Virtualbox um die VM zu betreiben
- SSH-Client (auf Windows, z.B. PuTTY -> http://www.putty.org)

Teilnehmer sollten grundlegende Kenntnisse eines Linux-Systems mitbringen und sich sicher auf der $shell bewegen können.
Raum: R007

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
15:00 - 17:00

Cornelius Kölbel

Firma/Organisation:
privacyIDEA


Kurzlink:
kielux.de/p186
Das eigene Zwei-Faktor-System mit privacyIDEA

privacyIDEA ist eine Open Source Lösung zur Authentisierung mit zwei Faktoren.

Zusätzlich zu einem Passwort ist der Besitz eines Hardware-Tokens, eines Telefons oder eines Smartphones notwendig, um sich sicher am System oder einer Applikation anzumelden. Mit privacyIDEA können diese Authentisierungsgeräte zentral verwaltet werden, wobei man selber das Schlüsselmaterial unter eigener Kontrolle behält.

In diesem Workshop lernen wir das Prinzip und die Einsatzmöglichkeiten von Einmal-Passwörtern kennen.

Wir sehen, wie einfach die Besitzfaktoren verwaltet und wie beliebige Applikationen an privacyIDEA angebunden werden können. Am Beispiel einer Anmeldung an SSH setzen wir dies konkret um und können erste Erfahrungen mit der Handhabung sammeln.

Außerdem erfahren wir in dem Workshop, wie man die Authentisierung von vielen Benutzern an vielen Servern leicht verwalten kann.
Raum: R007

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
17:00 - 18:00

Felix Kronlage

Firma/Organisation:
bytemine GmbH


Kurzlink:
kielux.de/p204
Rust - Einstieg in eine neue Programmiersprache

Rust ist eine Multiparadigmen-Programmiersprache.
Im Rahmen des Vortrages will Felix Kronlage einen kurzen Einstieg in die Sprache bieten.
Angefangen bei der Vorstellung der Konzepte rund um die Sprache und dann anhand eines konkreten Programmierbeispiels die Entstehung eines kurzen Programmes darstellen.
Freitag, 18.09.2015 R012
Raum: R012

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
13:00 - 14:00

Marek Walther

Firma/Organisation:
eMWe-Datentechnik


Kurzlink:
kielux.de/p188
So fern und doch so nah, nutzen der priv. Cloud mittels SSH

Wenn Skepsis in die Zuverlässigkeit und Sicherheit externer Clouddienstanbieter besteht, ist es an der Zeit, seinen Cloudserver in den eigenen vier Wänden zu betreiben. Dank der heute verfügbaren Technik und OpenSource Software stellt das auch kein großen Problem mehr dar. Ob nun Seafile, Owncloude oder Zarafa, um die entsprechenden Dienste extern nutzen zu können, müssen deren Schnittstellen nach außen offen sein und so manch einer bekommt bei diesem Gedanken Sorgenfalten auf der Stirn. Als Standardlösung stehen hier verschiedene Formen von VPN zur Verfügung, die aber nicht immer auf allen Clients verfügbar sind und auch nicht in jeder Konstellationen fehlerfrei arbeiten. Dabei gibt es eine altbekannt Lösung, die häufig gerne verdrängt, obwohl viele den dazu passenden Server und Client schon im Einsatz haben.

OpenSSH bietet die Möglichkeit, Anfragen als Socksproxy durch einen Tunnel entgegenzunehmen und diese stellvertretend an den Server zu stellen. Clients hierfür sind auf allen relevanten Plattformen verfügbar und da für die Tunnel keine virtuellen Netzwerkadapter installiert werden müssen, können diese i.d.R ohne administrative Berechtigungen aufgebaut werden.

Im Vortrag wir darauf eingegangen, welche Voraussetzungen getroffen werden müssen, um SSH-Tunnel unter den relevanten Plattformen Windows, Linux, MacOS und Android zu nutzen und welche Maßnahmen zur Absicherung getroffen werden sollten. Angesprochen werden auch Probleme, die mit webbasierten Diensten auftreten können und wie diese zu umgehen sind.
Raum: R012

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
14:00 - 15:00

Felix Kronlage

Firma/Organisation:
bytemine GmbH


Kurzlink:
kielux.de/p202
EInfach und sicher: OpenVPN mit 2 Faktor Authentisierung auf UCS

Im Rahmen der Kieler Linuxtage 2015 wird die Kopplung der OpenVPN 4 UCS Integration mit der privacyIDEA UCS Integration vorgestellt.

Der Vortrag soll zeigen wie einfach Installation und Konfiguration eines virtuellen privaten Netzes inklusive einer 2-Faktor Authentisierung auf Basis folgender Kompoenten ist:

* Univention Corporate Server
* privacyIDEA
* OpenVPN 4 UCS
* Yubikey OTP Token
Raum: R012

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
15:00 - 16:00

Sebastian Siebert

Firma/Organisation:
openSUSE Community


Kurzlink:
kielux.de/p214
openSUSE für den täglichen Einsatz

Als Einsteiger oder Umsteiger lernen Sie in dem Vortrag die freie Linux-Distribution openSUSE und das umfangreiche Programmangebot näher kennen. Sie erhalten einen Einblick über die verschiedenen Einsatzzwecke des Systems. openSUSE läuft auf aktuelle wie auch auf ältere Computer und lässt sich neben dem vorhandenen Betriebssystem installieren. Eine Wiederbelebung von älteren Computer ist in den meisten Fällen möglich. Über persönliche Erfahrung eines Betriebssystemwechsel und die tägliche Nutzung von openSUSE im beruflichen und privaten Umfeld runden den Vortrag ab.

Voraussetzung:
* Kenntnisse über den Umgang mit Computer

Tipp:
* Neben diesem Vortrag wird auch ein Workshop "openSUSE Installationsparty" angeboten. Dort können Sie openSUSE auf Ihrem eigenen Notebook installieren. Tipps und Tricks zur täglichen Arbeit mit openSUSE gibt es auch noch dazu. Jetzt schnell einen Platz für den Workshop reservieren!
Raum: R012

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
16:00 - 18:00

Hauke Goos-Habermann

Firma/Organisation:
goos-habermann.de / m23-Softwareverteilung


Kurzlink:
kielux.de/p203
IT-Probleme selber lösen

Die IT gehört zu den sich am schnellsten wandelnden Wissensgebieten. Was gestern noch aktuell war, ist heute vollkommen überholt. Wie also kann man sich in der IT zurechtfinden und im entscheidenden Moment effizient Lösungen für gerade jetzt auftretende Probleme finden?

In diesem Workshop geht es um allgemeinen Lösungsstrategien, die dabei helfen, auftretende IT-Probleme selbsständig zu lösen. Diese allgemeinen Strategien helfen, Lösungen in (noch) unbekannten Themengebieten zu finden.

Um die Analyse und das Finden einer Lösung zu üben, gibt es im Workshop mehrere (mehr oder weniger) exotischen Beispielprobleme.

Mitzubringen sind:

* Laptop (mit funktionierendem WLan, Netzteil)
* Installiertes VirtualBox
* Importierte Appliance von
* Workshopunterlagen
Freitag, 18.09.2015 R114
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
10:00 - 11:00


Sven Guckes


Kurzlink:
kielux.de/p181
Das Internet Spiel

Es begann mit einem Seminar zur "Bildbearbeitung".
Damit verbunden war ein login auf einem Minix Rechner.
Ein username auf einem Rechner - das war das Tor zur Email.
Mit Email konnte man Dateilisten von FTP servern abfragen -
und unglaublich viele Dinge herunterladen.
Mit Telnet konnte man sich mit anderen Rechnern direkt
verbinden.. online sein.. spielen.. und chatten.
Die Multi User Dungeons (MUDs) faszinierten uns
mit ihren Quests, die man gemeinsam lösen musste.
Und wurde man zum Wizard, so kannte man
diese Spiele erweitern - in Echtzeit.
So fing es an...

Schliesslich gab es das Usenet mit seinen Newsgroups.
In der Newsgruppe alt.fan.warlord machte man sich
lustig über die ASCII schwerter der MUD Spieler.
Aber man tauschte sich auch über ernsthafte Themen aus -
zB in comp.editors über den überall verwendeten Editor "vi".
Dort schliesslich postete jemand über sein Programm,
dass "vi" imitierte - "Vi Imitation".
Und plötzlich wurde es ernst...
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
11:00 - 12:00

Felix Kronlage

Firma/Organisation:
bytemine GmbH


Kurzlink:
kielux.de/p205
Work-Life-Revenue Balance als OSS Unternehmen

Work-Life-Revenue Balance oder: von der Leichtigkeit als Mittelständler mit Open Source Geld zu verdienen.

Zwischen dem lockeren Ambiente der hippen IT Startup-Kultur und dem Arbeitsalltag in einem
mittelständischen IT Dienstleistungsunternehmen liegen - vielleicht nur gefühlt - manchmal
Welten. Ist es nicht selbstverständlich das Kollegen auch ausserhalb des Büros (Freizeit?)
E-Mails lesen, jederzeit erreichbar sind, im Urlaub am Strand mit dem Kunden wegen des einen
wichtigen Projektes telefonieren? Was sind da Kompromisse - und an welchen Stellen ist das
Unternehmen gefordert damit der Mitarbeiter nicht zur einer Ressource wird und gleichzeitig Projektziele
verlässlich erreicht werden? Wie lassen sich die Monetarisierung von Open Source, das Hobby das
zum Beruf geworden ist, die fachliche Expertise und der Erhalt einer Unternehmenskultur vereinbaren?

Mit der bytemine GmbH hat Felix Kronlage seit mehr als 12 Jahren ein im Open Source Software
Bereich angesiedeltes Unternehmen und erlebt den Spagat zwischen Rentabilität, Spaß an der
Arbeit, hoher Qualität und Verlässlichkeit beim Kunden jeden Tag.
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
12:00 - 12:30

Verschiedene Redner


Kurzlink:
kielux.de/p64
Projektkurzvorstellung Tag 1

In der Projektkurzvorstellung stellen die Projekte in 2-Minütigen Vorträgen ihre Projekte vor. Hiermit können Besucher schnell einen Überblick über die ausstellenden Projekte gewinnen und sich anschließend ausführlich an den Ständen informieren.
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
12:30 - 13:00

Torben Haase

Firma/Organisation:
REDS by Flowy Apps


Kurzlink:
kielux.de/p216
REDS.io - ein Framework für mehr Privatsphäre in der Cloud

REDS.io („Remotely Encrypted Distributed Storage“) ist ein Open Source Framework basierend auf JavaScript, Node.js und einer RESTful API und ermöglicht die sichere Speicherung von Cloud-Anwendungsdaten in einem verteilten Netzwerk.

Mit Hilfe von REDS kann der Endnutzer bei der Verwendung von Clouddiensten den Speicherort seiner Daten individuell bestimmen, z.B. bei einem vertrauenswürdiger Partner oder auf dem eigene NAS Zuhause. Die restliche Nutzung der App bleibt dabei so einfach wie bisher. Auf diese Weise haben der Anbieter des Dienstes und auch Dritte keinen Einblick in die sensiblen Daten und der Nutzer behält die volle Kontrolle.

Der Vortrag gibt einen Überblick über die allgemeine Funktionsweise von REDS und erklärt welche Features das Framework für Entwickler zu bieten hat.

Raum: R114

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
13:00 - 14:00

Hauke Goos-Habermann

Firma/Organisation:
goos-habermann.de / m23-Softwareverteilung


Kurzlink:
kielux.de/p198
Effiziente Lösungsstrategien für IT-Probleme

Die IT gehört zu den sich am schnellsten wandelnden Wissensgebieten. Was gestern noch aktuell war, ist heute vollkommen überholt. Wie also kann man sich in der IT zurechtfinden und im entscheidenden Moment effizient Lösungen für gerade jetzt auftretende Probleme finden?

Dieser Vortrag beschäftigt sich mit allgemeinen Lösungsstrategien, die aus der Praxis von 19 Jahren Linux-Nutzung enstanden sind und sich prinzipiell auch auf andere Betriebssysteme oder sogar Alltagsprobleme übertragen lassen.

Neben konkreten Beispielen (z.B. warum funktioniert das Netzwerk nicht?), geht es vor allem um den Lösungsweg vom Auftreten eines Problems, über das Finden und Testen von Lösungsmöglichkeiten bis hin zur eigentlichen Lösung.

Diese Arbeit ähnelt (teilweise) der eines analytisch vorgehenden Detektivs, weshalb es an einigen Stellen zu Begegnungen mit dem wohl besten Detektiv aller Zeiten - Sherlock Holmes - kommt.
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
14:00 - 15:00

Jan-Tarek Butt


Kurzlink:
kielux.de/p211
3D-Druck Verfahren und ihre Vor- und Nachteile

3D-Druck wird in Bereichen der Industrie sowie des Privatanwenders immer
gefragter. Über Prototypen für Maschinen bis zu selbst gedruckten
Prothesen für den Arm oder die Hand. In dem Vortrag werden verschiedene
3D-Druck Verfahren gegenübergestellt und ihre Vor- sowie Nachteile
erklärt.
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
15:00 - 16:00


Stefan Schäfer

Firma/Organisation:
invis-server.org


Kurzlink:
kielux.de/p197
invis-Server AD – Small Business für kleine Unternehmen

invis-Server stellen nach Umstellung auf Samba 4 inkl. Active Directory in Kombination mit der Groupware Zarafa eine echte Alternative zum eingestellten «Microsoft Small Business Server» dar. Vor dem Hintergrund der Einstellung des Supports für Microsofts Server 2003 im kommenden Jahr bietet sich mit dem Linux basierten invis-Server eine kostengünstige Möglichkeit, auf ein Open-Source-Produkt auszuweichen.

Der Vortrag beschreibt das Projekt «invis-Server» und gibt den aktuellen Entwicklungsstand des «invis-Server AD» wieder. Es wird Einblick in die Umsetzung der Active Directory Integration gegeben.
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
16:00 - 17:00

Lenz Grimmer

Firma/Organisation:
it-novum GmbH


Kurzlink:
kielux.de/p208
Flexibles Storage-Management unter Linux mit openATTIC

Mit den in einer Linux-Distribution enthaltenen Bordmitteln läßt sich ein sehr kostengünstiges und leistungsfähiges Serversystem z.B. für die Bereitstellung von NFS- oder Samba-Shares oder auch iSCSI Targets einrichten. Unter Zuhilfenahme des Logical Volume Managers oder dem ZFS-Dateisystem kann der vorhandene Plattenplatz dynamisch angepaßt und erweitert werden. Das Erstellen von Dateisystem-Snapshots erleichtert die Datensicherung und -wiederherstellung.

Allerdings erfordert die Einrichtung und Verwaltung einer solchen Speicherlösung auf der Kommandozeile viel Know-How und Erfahrung und ist meist nicht flexibel genug, um den heutigen dynamischen Anforderungen an Speichersysteme gewachsen zu sein.

An dieser Stelle tritt die Open Source Software-Defined Storage-Plattform openATTIC auf den Plan: sie ermöglicht die zentrale Verwaltung der Storage-Funktionen in einem Linux-System und bietet für die oben genannten (und einige weitere) Technologien eine web-basierte Administrationsoberfläche sowie eine API, um die Verwaltung von Storage unter Linux zu vereinfachen und zu automatisieren.

Dieser Vortag gibt einen Überblick über die Version 2 von openATTIC und zeigt anhand einiger Beispiele, wie komfortabel Plattenplatz auf einem Linux-System administriert werden kann.
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
17:00 - 18:00

Bernd Ahlers

Firma/Organisation:
Graylog, Inc.


Kurzlink:
kielux.de/p207
Zentrales Log-Management mit Graylog

Alle System- und Applikations-Logs im Blick behalten. Das hieß oftmals
auf verschiedenen Servern anmelden und via grep und ähnlichen Tools die Logs
nach Auffälligkeiten untersuchen. Mittlerweile gibt es eine Anzahl von Open
Source Tools die das zentrale Sammeln und Auswerten von Log-Nachrichten
erheblich vereinfachen bzw. erst ermöglichen.

In meinem Vortrag möchte ich Graylog vorstellen, eine Open Source Plattform
für zentrales Log-Management. Ich zeige wie man System- und Applikations-Logs
an Graylog schickt, strukturierte Daten aus den Log-Nachrichten extrahiert
und die Logs zentral durchsucht und auswertet.
Freitag, 18.09.2015 R200
Raum: R200

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
13:00 - 14:00


Sven Guckes


Kurzlink:
kielux.de/p209
Der Mailer MUTT

Das Mailprogramm "mutt" ist klein, schnell, hochkonfigurabel - und Freie Software!

aber was kann das ding eigentlich alles?
das werde ich versuchen hier zu zeigen.

Vortragstext:
http://www.guckes.net/talks/mutt/vortrag.kielux.txt
gibt's auch in bunt:
http://www.guckes.net/talks/mutt/vortrag.kielux.txt.html :-)
Raum: R200

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
14:00 - 15:00

Marek Walther

Firma/Organisation:
eMWe-Datentechnik


Kurzlink:
kielux.de/p184
Die eigene Cloud mit Seafile

Seafile ist eine eigenständige Cloudlösung, die auf einen eigenen Server oder Kleinrechner in den eigenen vier Wänden betrieben werden kann. Der Schwerpunkt von Seafile liegt in der benutzerübergreifenden Dokumenten- und Dateiverwaltung und dem Dateiaustausch.

In diesem Vortrag wird die Plattform Seafile mit ihren Möglichkeiten vorgestellt. Es werden Einsatzszenarien und das plattformübergreifende Arbeiten mit den verfügbaren Clients vorgestellt.
Raum: R200

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
15:00 - 18:00


Sven Guckes


Kurzlink:
kielux.de/p210
Mutt+GPG

mutt+gpg

== Workshop ==
(ca 2h-3h):

Jeder Teilnehmer soll Mutt und GPG ausprobieren können.

Am Anfang logt sich jeder erstmal auf der lokalen Maschine ein.
Dann gehen alle per mosh/ssh auf die zentrale Kiste (Server),
welche die notwendigen Programme anbietet.

Jeder generiert sich ein neues Schlüsselpaar.
Wir schauen uns den Schlüssel genauer an und
laden ihn auf einen (lokalen) Testserver hoch.
(Darüber können wir Schlüssel austauschen
ohne die üblichen Keyserver zu verwenden.)
Dann können wir das Auffinden von Schlüsseln
ausprobieren, die Schlüssel der anderen
herunterladen und diese anzeigen lassen.

Dann geht es ans Versenden von Emails -
mit Signatur und/oder auch verschlüsselt.

Ein paar Anpassungen von gpg bzw mutt
oder auch des Editors und der Shell
können den Umgang sehr vereinfachen.

Eventuell gibt es noch eine Key Signing Party.
Diese kann über den lokalen Keyserver geschehen -
oder auch bei einem eigenen Termin des Events.
Freitag, 18.09.2015 R300
Raum: R300

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
13:00 - 15:00


Samuel Albrecht


Kurzlink:
kielux.de/p190
Inkscape für Fortgeschrittene 2015

Beschreibung folgt...
yOl6 z0lQ 3X8x AH3w Ui8G Sa2I Il27 5DjG RTx9 o9CK x1fJ 6YFo 0Nam DQJ6 5dUZ 2PAl
yQv1 Fp3B q2yD R74t 3xBb IEG5 5WIh 335W 3UWS Q0Lp m9dB 3Zu5 1Jx7 3DkI buQ1 hNM7
tNH4 v2OJ F4rb F9TH 6IU3 gN9H F9NB c0MH MW9S DiT9 2xyV Zh6g O50q Oz5h G6GH HET0
6SLX mJD1
Raum: R300

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
15:00 - 17:00


Timo Pagel

Firma/Organisation:
FHUNii Media UG & Co. KG


Kurzlink:
kielux.de/p196
Web-Security Workshop

In Softwareprojekten wird Sicherheit oft zuerst gekürzt sobald die Zeit knapp wird. Das dies fatale Auswirkungen auf die Websicherheit des Softwareprojekts haben kann, wird dabei oft vergessen. Der entstandene Schaden kann die Reputation des Unternehmens gefährden.

In diesem Workshop erlangen Web-Programmier-Anfänger sowie erfahrene Entwickler theoretisches Grundlagenwissen und darauf aufbauendes Methodenwissen, um eine (einfache) Risiko-Bewertung von Web-Anwendungen durchzuführen.

Dabei wird u.a. auf die Themen SQL Injection, Cross Site Scripting und Kryptografie eingegangen, welche in der Web-Sicherheits-Risikoliste OWASP Top Ten gelistet sind.

Vorraussetzungen:
Grundwissen von Webtechnologien (HTML, Javascript, SQL)

Dieser Workshop ist Hands-On, so dass jeder Teilnehmer einen Laptop mit LAN-Anschluss sowie min. 2GB freien Festplattenspeicher benötigt.
Raum: R300

Zeit:
Freitag, 18.09.2015
17:00 - 18:00

Sebastian Siebert

Firma/Organisation:
openSUSE Community


Kurzlink:
kielux.de/p215
openSUSE Installationsparty - Workshop

In diesem Workshop installieren Sie unter Anleitung openSUSE auf dem eigenen Notebook.

Das Installationsmedium mit openSUSE erhalten Sie gratis dazu.

Tipps und Tricks für den täglichen Einsatz wie auch Hilfestellungen zu openSUSE gibt es frei Haus.

Voraussetzung für den Workshop:
* Kenntnisse über den Umgang mit Computer
* Notebook mit Netzteil
* USB-Anschluss oder DVD-Laufwerk
* WLAN oder Netzwerkanschluss mit RJ45-Netzwerkkabel

Reservieren Sie sich noch heute Ihren Platz für den Workshop!










Samstag, 19.09.2015 R007
Raum: R007

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
10:30 - 13:00

Frank Bartels

Firma/Organisation:
Toppoint e.V.


Kurzlink:
kielux.de/p159
Fotos bearbeiten mit Gimp für Einsteiger (ggf. mit Fototour)

Fotos machen und mit Gimp bearbeiten.
Das Fotografieren wird hier nicht weiter groß erklärt, aber wir werden am Anfang eine kleine Fototour machen (bitte pünktlich 10:30, man kann sonst aber auch danach, um ca. 11:00 in den Räumen des Kitz beim Indoor-Teil einsteigen).

Mit dem einen oder anderen Bild davon können wir dann später Gimp als Bildbearbeitungsprogramm erlernen zum Korrigieren von Helligkeit, Farbe, Weißabgleich, Ausschnitt, Ausrichtung, stürzenden Linien und anderem.

Voraussetungen (Technik): 1. Eigener Laptop mit installiertem Gimp (möglichst 2.8.x), 2. Fotoapparat (hilfsweise Handy), 3. Falls nötig ein Kabel oder Adapter zum überspielen der Bilder auf den Laptop.

Voraussetungen (Wissen): 1. Gimp: kein Vorwissen nötig 2. Fotoapparat/Handy: sollte man einigermaßen bedienen können, Transfer der Bilder zum Laptop sollte man problemlos durchführen können.
Raum: R007

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
13:00 - 15:00

Helge Haacke


Kurzlink:
kielux.de/p201
Raspberry Pi mit Kodi als Mediacenter

Verwendung eines Raspi-Kodi Mediencenters der Vorgänger war bekannt unter dem Namen XBMC. Es wird insbesondere auf die Benutzung des Zephyr Skins eingegangen. Kurze Erläuterungen zur Installation, Implementierung Hauptmerkmal wird die Verwendung und Einstellung der Einzelnen Parameter sein ...

Mitzubringen sind:

* Raspberry Pi B+ oder Raspberry Pi 2 B
* Netzteil
* Passenede SD-Karte (mindestens 8 GB) und USB-Lesegerät
* Notebook
* Netzwerkkabel (RJ45)
* USB-Tastatur
* Monitor mit HDMI-Eingang und HDMI-Kabel (oder anderer Monitor mit Adapter auf HDMI)
* Mehrfachsteckdose

Weiterführende Links

Raum: R007

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
15:00 - 17:00

Marek Walther

Firma/Organisation:
eMWe-Datentechnik


Kurzlink:
kielux.de/p189
Cloudlösung SeaFile auf dem Raspberry Pi einrichten

Im Workshop wird ein Raspberry Pi mit der Cloudsoftware Seafile versehen und aus dem eigenen Netzwerk zum Cloudserver für die eigene Familie, Freude oder den Kegelklub.

Zeitaufwand ca. 3h


Themen:
→ Raspian Image auf SD installieren.
→ Raspian Grundeinrichtung, Netzwerk ETH statisch konfigurieren.
→ Datenspeicher vorbereiten und einbinden.
→ Seafile mit SQLite installieren und autostartfähig machen.


Mitzubringen zum Workshop ist:
→ Raspberry Pi rev. B. besser Rasperry Pi 2
→ Netzteil für den Raspberry.
→ mindestens 4 GB SD-Card mit passendem Adapter für Raspberry und passendem Lesegerät.
→ USB-Stick >=4GB als Datenspeicher (bitte keine USB-Festplatte).
→ Notebook mit Linux und ggf. Windows.
→ Netzwerkkabel RJ45 ca. 2m bis 3m Länge.

Aus Gründen der Performance und der Stabilität ist der Pi 2 besser geeignet als der Pi 1 rev. B. Bei einer Neuanschaffung sollte daher ein Pi 2 eingekauft und ggf. gleich mit einem Gehäuse versehen werden.

Weiterführende Links

Samstag, 19.09.2015 R012
Raum: R012

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
11:00 - 12:00

Hauke Goos-Habermann

Firma/Organisation:
goos-habermann.de / m23-Softwareverteilung


Kurzlink:
kielux.de/p199
Ausgabe der bestellten RasPis und Zusammenbau

In diesem "Workshop" werden die bestellten RasPis ihren Besitzern ausgehändigt und gemeinsam zusammengebaut.

Weiterführende Links

Raum: R012

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
12:00 - 13:00

Monika Eggers

Firma/Organisation:
kubuntu-de.org


Kurzlink:
kielux.de/p182
1.000.000 Gründe, Linux zu benutzen

Dieser Vortrag richtet sich an Zuhörer, die sich überzeugen lassen wollen, auf Linux zu wechseln, oder die noch Argumente brauchen, um ihre Familienmitglieder und Freunde zum Wechseln zu bringen. Die schwerwiegenden Gründe wie die dramatisch höhere Sicherheit vor Viren und Malware aller Art sind den meisten sicherlich bekannt, aber Linux und freie Software bietet zahlreiche kleine Nettigkeiten, die so manchen viel schneller davon überzeugt haben, Windows und Co. über Bord zu werfen.
Raum: R012

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
13:00 - 15:00

Dominic Hopf

Firma/Organisation:
FSFE


Kurzlink:
kielux.de/p183
FreeYourAndroid - Workshop

In dem Workshop soll unerfahrenen Benutzern in der Praxis näher gebracht werden, wie sie Freie Software oder alternative Systeme auf ihr Android-fähiges Endgerät bringen können; sofern das unterstützt wird.

Der Workshop kann nur unter bestimmten Rahmenbedingungen stattfinden, beispielsweise:

* muss ein Besucher selber ein Gerät mitbringen welches dieses unterstützt
* es sollte klar sein, dass ein Teilnehmer selber die Verantwortung für sein Gerät trägt
* Teilnehmer sollten sich vorher anmelden und dabei Informationen liefern welches Gerät sie haben und was sie gerne damit tun würden

Der Workshop bedarf auch von unserer Seite Vorbereitung, es wäre daher also wichtig, dass wir diese Infos vorher bekommen.
Raum: R012

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
15:00 - 17:00


Samuel Albrecht


Kurzlink:
kielux.de/p191
Bildbearbeitung mit GIMP für Fortgeschrittene 2015

In diesem Workshop werden wir einem Portrait eine Sonnenbrille aufsetzen, in dem sich ein Horizont spiegelt.
Dabei benutzen wir in GIMP:
* Ebenen
* Ebenenmasken
* Verzerrwerkzeuge
* Kurven

Für die Teilnahme ist ein Rechner mit GIMP notwendig.
Samstag, 19.09.2015 R114
Raum: R114

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
11:00 - 12:00

Freifunk Community Kiel


Kurzlink:
kielux.de/p206
Freifunk 2015

Freifunk ist eine Bürgerinitiative für den Aufbau einer offenen und freien Kommunikations-Infrastruktur.

Traditionell ist der Vortrag auf den LinuxTagen ein Anlass für einen Jahresrückblick.
Raum: R114

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
12:00 - 13:00

Verschiedene Redner


Kurzlink:
kielux.de/p65
Projektkurzvorstellung Tag 2

In der Projektkurzvorstellung stellen die Projekte in 2-Minütigen Vorträgen ihre Projekte vor. Hiermit können Besucher schnell einen Überblick über die ausstellenden Projekte gewinnen und sich anschließend ausführlich an den Ständen informieren.
Raum: R114

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
13:00 - 14:00


Torsten Franz

Firma/Organisation:
Ubuntu Community


Kurzlink:
kielux.de/p212
Ubuntu in Touch

Das Betriebssystem Ubuntu ist seit über zehn Jahren ein fester Bestandteil der Linuxwelt geworden und sowohl bei Einsteigern als auch bei langjährigen Linuxnutzern beliebt.

Seit diesem Jahr werden nun auch Smartphones mit Ubuntu mit den Namen Ubuntu Touch verkauft.

In diesem Vortrag soll das Bedienkonzept mit Gesten des Ubuntu Touch erklärt und demonstriert werden. Weiter wird auf die technische Umsetzung eingegangen und wie die Zielrichtung der weiteren Entwicklung aussieht.
Raum: R114

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
14:00 - 15:00

Dominic Hopf

Firma/Organisation:
FSFE


Kurzlink:
kielux.de/p145
FreeYourAndroid - Freie Software auf Android-Geräten

Android ist ein weitgehend freies Betriebssystem, hauptsächlich von Google entwickelt. Leider sind Treiber für die meisten Geräte sowie die meisten Programme, welche im Android Market angeboten werden, nicht frei wie in Freiheit. Sie arbeiten immer wieder gegen die Interessen der Nutzer, spionieren sie aus und können manchmal nicht einmal entfernt werden.

Die FreeYourAndroid-Kampagne der FSFE kann dabei helfen, die Kontrolle über Android-Geräte und persönliche Daten zurück zu gewinnen. Sie sammelt Informationen über einen möglichst freien Android-Betrieb und will die Erkenntnisse in diesem Bereich koordinieren.

Weitere Informationen zur FreeYourAndroid-Kampagne: http://fsfe.org/campaigns/android/android.de.html

Mitschnitt

FreeYourAndroid - Freie Software auf Android-Geräten
YouTube
Raum: R114

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
15:00 - 16:00

Jan-Tarek Butt


Kurzlink:
kielux.de/p193
3D-Scan und Virtualisierungsverfahren

Vortrag über 3D Scan- und Virtualisierungsverfahren. Vorgestellt werden
drei verschiedene Scantechniken: Laser 3D-Scannen, Primesense Sensor (IR
Tiefenwärme) Scanverfahren und Photogrammetrie Virtualisierung.
Zusätzlich wird es eine Vorführung vom Laser 3D und Primesense Sensor
Scanverfahren geben.
Raum: R114

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
16:00 - 17:00

Uwe Grigat

Firma/Organisation:
Datendienst Kiel


Kurzlink:
kielux.de/p213
Fortschritt, Pfusch und Betrug - Bemerkungen zu IT-Themen

Was hat ein Kernkraftwerk am Strand mit einem unsicheren DSL-Router zu tun?
Anhand aktueller Beispiele sollen Probleme der IT-Entwicklung zwar kritisch, aber nicht gar zu ernst beleuchtet werden. Besonderes Augenmerk gilt dabei den Grenzen der menschlichen Vorausschau und des Begriffsvermögens.
Samstag, 19.09.2015 R200
Raum: R200

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
10:00 - 12:30

Teilnehmer


Kurzlink:
kielux.de/p175
LPI-Prüfung (Runde 1)

LPI-Prüfung (Runde 1)

Weitere Informationen unter: www.kieler-linuxtage.de/index.php?seite=lpi-pruefungen.html

Weiterführende Links

Raum: R200

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
12:30 - 15:00


Kurzlink:
kielux.de/p176
LPI-Prüfung (Runde 2)

LPI-Prüfung (Runde 2)

Weitere Informationen unter: www.kieler-linuxtage.de/index.php?seite=lpi-pruefungen.html

Weiterführende Links

Raum: R200

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
15:00 - 17:00

Martin Rost


Kurzlink:
kielux.de/p195
Was ist Datenschutz?

Ich biete an, in einem Workshop über Datenschutz zu sprechen.

Was könnten die Themen sein? Ich fände folgende spannend:

- Das Versagen des Datenschutzes
- Die offensichtliche Reformbedürftigkeit, fragt sich nur in welche Richtung: Verschärfen oder Abschaffen?
- Was hat Datenschutz mit einer modernen Gesellschaft zu tun?
- Was ist die zentrale Forderung des Datenschutzrechts?
- Was geht ab, wenn die Datenschutzaufsicht vor der Tür steht?
- Was hat Datenschutz mit vertrauenswürdiger Technik zu tun?

Ich arbeite seit 15 Jahren im Technikreferat des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz.
Samstag, 19.09.2015 R300
Raum: R300

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
11:00 - 14:00

Frank Agerholm

Firma/Organisation:
Linux User Group Flensburg e.V.


Kurzlink:
kielux.de/p187
Workshop: Mail doch selber - Einrichten eines Mailservers

Jeder nutzt Mail. Doch die ersten Schritte zum eigenen Mailserver sind nicht so einfach, wenn man alles selber machen will. In dem Workshop werden wir am Beispiel von Postfix einen Mailserver inklusive der dafür notwendigen DNS-Konfiguration einrichten. Jeder Teilnehmer wird auf seinem System (Laptop, RaspberryPi, ...) einen Mailserver mit mehreren Postfächern zum laufen bringen und wir untersuchen die Kommunikation der Mailserver untereinander. Es werden Tools vorgestellt, die die Funktionstests eines Mailservers sehr vereinfachen. Dieser Workshop richtet sich an Einsteiger in der Mailserveradministration. Wer nicht auf seinem Laptop basteln möchte, kann dies auf einem bereitgestellten Virtuellen Server tun.
Raum: R300

Zeit:
Samstag, 19.09.2015
14:00 - 17:00

Maren Hachmann


Kurzlink:
kielux.de/p200
Inkscape für Entdecker

Das Vektorzeichenprogramm Inkscape bietet neben den grundlegenden Zeichenfunktionen eine große Anzahl weiterer Funktionen, in denen viele ungeahnte, kreative Möglichkeiten stecken und die sich unbedingt zu entdecken lohnen.
Manche dieser Funktionen erschließen sich nicht auf den ersten Blick, und auch nach mehreren Jahren der Nutzung von Inkscape kann man immer noch auf spannende Überraschungen stoßen.
In diesem Workshop gehen wir gemeinsam auf Entdeckungstour zu den nicht ganz so häufig verwendeten Inkscape-Funktionen.
Die Workshop-Teilnehmer bestimmen dabei, welche der vorbereiteten Themen gemeinsam erarbeitet werden.
Außerdem wird auf einige häufige Stolperfallen bei der Erstellung / Veröffentlichung von mit Inkscape erstellten Dokumenten eingegangen.
Der Workshop richtet sich an Teilnehmer, die die grundlegende Bedienung von Inkscape bereits beherrschen, aber erfahren möchten, mit welchen Tricks sie noch mehr aus Inkscape herausholen können.
Mitzubringen sind:

- ein (möglichst leistungsfähiges) Notebook mit Stromkabel, Maus und Mauspad (falls zuvor eingerichtet, auch gerne ein Grafiktablett)

- darauf installiertes und zur Nutzung aller Tasten (Alt unter Linux, Command/Ctrl unter OS X, siehe Inkscape-FAQ: https://inkscape.org/de/lernen/haufig-gestellte-fragen/) konfiguriertes Inkscape >= 0.91 (Download unter: https://inkscape.org/de/herunterladen/ , Windows-Benutzer nehmen bei 0.91 bitte die 32bit-Version)

- und mit einem freien USB-Anschluss für das Teilen der Workshop-Dateien

Link Impressum